Verliebt in Amaziograph

Eine Einführung in Doodling für Nicht-Künstler

Ich habe mich nie als Künstler angesehen und werde es in diesem Leben wohl auch nicht mehr tun. Ich kann nicht zeichnen. Na ja, zumindest nicht ohne Hilfe.

Mit Amaziograph klappt das mit dem Künstlerisch-Sein eigentlich gar nicht mal so schlecht.

Amaziowas?

Vielleicht hast du noch nie von Amaziograph gehört, vielleicht schon. Amaziograph ist eine App fürs iPad. Eine Zeichenapp. Eine Symmetrieapp. Im Detail:

  • Die App ist nicht kostenlos, in der CH kostet sie 1 Fr. was sie absolut wert ist
  • Die App reagiert nicht auf Druckunterschiede, sie kann also mit den Fingern, billigem Stylus, teuren Stylus oder Apple Pencil gleichermassen bedient werden. Der einzige Vorteil den der Pencil gegenüber dem Finger hat, ist dass man genau weiss wo die Linie hinkommt, aber er ist also absolut nicht nötig
  • Die Möglichkeiten für Brushes sind limitiert
  • Die App lässt sich nur im Querformat bedienen
  • Keine Einstellungen der Bildgrösse. Es gibt so viel Pixel wie das iPad bietet, oder etwas weniger, wenn man möchte.
  • 10 verschiedene Symmetrie-Typen
  • Spezielle Farb-Misch-Palette

Durch die vielen Einschränkungen hat man aber nicht wirklich einen Nachteil. Ich selbst verwende die APp für gewöhnlich nur in schwarz-Weiss und mit einem bis maximal drei verschiedenen Pinsel-Einstellungen. Ich mag es, dass es keine so endlosen Möglichkeiten gibt, auch dass die App nicht auf Druck reagiert hat mich bisher nicht gestört.

Vor einigen Jahren war ich total im Zentangle-Fieber und habe Blumen wie ich sie heute in Amaziograph zeichne zu hunderten gezeichnet! (und ich meine hunderte!) Damals hatte ich drei verschiedene schwarze Filzstifte in drei verschiedenen Dicken. Ich hatte nur die Papiergrösse, die ich gerade zur Hand hatte. Die Einschränkungen haben mich damals auch nicht gestört.

Amaziograph spiegelt allerdings automatisch. Das bedeutet meine Geduld lässt sich auf einen einzelnen Bruchteil verteilen anstelle die ganze Blume, das bedeutet man kann viel mehr Detail einbringen und durch die Spiegelung wirkt das ganze regelmässiger.

Im Bild unten kannst du 4 meiner auf Papier gezeichneten Blumen sehen und unten vier Blumen aus Amaziograph. In den paar Monaten hat sich mein Stil allerdings bereits etwas verändert. Die Blume ganz links habe ich eher am Anfang gezeichnet, die Blume ganz rechts ist von gestern. Ich konzentriere mich mehr auf einfachere Muster und einen eher geometrischen Look im Moment.

paper vs amaziograph

Einstellungen

Es gibt verschiedene Pinsel Settings, Farbmisch-effekte und dann natürlich die einzelnen Symmetrie-Typen. Ich hab ein kleines Video gedreht, wo ihr einfach mal die verschiedenen Pinselmöglichkeiten sehen könnt, wie man die Symmetrie anpassen kann, etc.

Der Typ, den ihr hier sehen könnt, ist der einfache Spiegel. Diesen verwende ich nie, da ich dafür echt zu wenig zeichnen kann :D

Symmetrie-Typen

In diesem Video zeige ich alle Symmetrie Typen in jeweils ca. 1 minute. Ich habe mir keine grosse Zeit genommen, aber selbst mit so geringem Aufwand kann man echt schöne Resultate erzielen.

Falls jemand keine Geduld für 10 Minuten hat, auf Instagram gibt’s das gleiche auf 1 Munite zusammengefasst.

Die Bilder hier noch zum angucken: pattern 1 pattern 2 pattern 3 pattern 4 pattern 5 pattern 6 pattern 7 pattern 8 pattern 9

Amaziograph ist schon echt cool, wenn man sich wirklich nur kurz hinsetzt und rumkritzelt, noch toller ist es allerdings, wenn man die kompletten 10 minuten in ein einzelnes Bild steckt.

Im folgenden ein paar Beispiele von mir. Ich habe meine Präferenzen bei den Patterns, mit einigen kann ich nicht sonderlich viel anfangen (was im Video wohl auch ersichtlich ist).

Beispiele

Typ: Squares + Kaleidoscope Squares

Typ: Rotation rotation

Typ: 2-Mirror Kaleidoscope 2mirror

Typ: 2-Mirror Kaleidoscope 2mirror

Typ: Hexagons + Rotation (6) hexa1

Typ: Hexagons + Rotation (6) hexa2

Typ: 3-Mirror Kaleidoscope 3mirror

Typ: 3-Mirror Kaleidoscope 3mirror

Typ: 3-Mirror Kaleidoscope 3mirror

Eine Amaziograph Blume à la Myriam

Ich wurde ein paar Mal gefragt, wie ich meine Blumen zeichne. Nun, ich beginne eigentlich immer damit die einzelnen Blätter zu zeichnen und fülle die dann mit Linien von innen nach aussen. So habe ich es von Hand gemacht und so tue ich es noch. Ich hab auf Instagram schon ein paar Videos gepostet, wo man das noch sehen kann, ich denke das hilft wahrscheinlich mehr, als wenn ich hier stundenlang labere.

Mein grösster Tipp wäre aber wohl, umso länger man mit einem Pattern beschäftigt ist, umso tiefer sollte man reinzoomen. Ich zoome STÄNDIG wenn ich an meinen Blumen drann bin.

Ich poste einen Teil meiner Blumen unter #halfapxAmaziographFlowers, falls du dir noch mehr Beispiele angucken willst.

Amaziograph und Procreate

Ich liebe es die Pattern mit Lettering zu verbinden. Meiner Meinung nach bilden sie den perfekte Hintergrund. Amaziograph bietet neuerdings die Möglichkeit mit transparenz zu speichern, das kann hilfreich sein. Ansonsten arbeite ich meistens mit dem Bild mit weissem Hintergrund und lege dann in Procreate bloss Farblayer und LEttering drüber. Wie das mit dem Transparenten Bild speichern und einfärben geht, könnt ihr in einem leider sehr verwackelten Video hier sehen.

Und Beispiele von Zitaten mit Amaziograph Pattern im Hintergrund findet ihr auf Instagram unter #amaziographquotes

Und das wär’s von mir zu Amaziograph. Ich bin absolut besessen von dieser App, wie sieht’s bei euch aus? Auch total von dieser Anwenung in den Bann gezogen? Hinterlasst mir einen Kommentar mit euren Gedanken :)

Ach und checkt unbedingt noch diese beiden hashtags auf Insta, dort posten noch andere talentierte Menschen als ich :D

#amaziograph & #amaziographapp