Der günstigste Einstieg in Brush Lettering

Einkaufsliste für ein Einstieg in alle Brush Lettering Tools für ein kleines Budget

Es gibt drei verschiedene Stift-Typen für Brush Lettering. Filz Pinselstifte, Fude Pens und richtige Pinsel (mit Haaren). Wenn du Brush Lettering lernen willst, dann empfehle ich dir alle diese Typen einmal anzuschauen. Ich hab versucht ein Kit zusammenzustellen, welches all diese Typen abdeckt, und zwar möglichst kosten-effizient. Das ist also das was ich auf die Einkaufsliste setzen würde, wenn es zum ersten Mal zum Brush-Lettering-Spielzeug-Einkaufstrip geht. Ich hab Produktempfehlungen, aber auch Alternativ-Vorschläge. Mein Kit hat mich ca. 15 CHF gekostet. starter kit

Wieso du alle Typen ausprobieren solltest

Als ich zum ersten Mal Brush Lettering probiert habe, habe ich einen Nail Art Pinsel und meinen alten Malkasten verwendet. Ich hab mich verliebt, bin am nächsten Tag in meinen Lieblingsladen gerannt und hab eine Menge Geld ausgegeben. Die Sachen, die ich mir allerdings gekauft habe, haben nicht alle drei Typen abgedeckt.

Es hat einige Monate gedauert, ehe ich zum ersten Mal einen Fude Pen in der Hand hielt, was womöglich ein Fehler war. Ich hab mich in dem Moment in Pinsel (also richtige Pinsel) verliebt als ich zum ersten Mal einen Pentel Aquash in der Hand hielt.

Ich habe viele Blogposts gelesen und in den meisten davon stand, dass man sich zuerst einen Tombow Dual Brush Pen kaufen soll und sich langsam an die richtigen Pinsel heranarbeitet.

Ich halte das für einen Fehler.

Verstehe mich nicht falsch, ich liebe die Tombow Dual Brush Pens. Aber ich habe immernoch viel mehr Probleme damit zu lettern als mit einem 00 Pinsel.

Deswegen halte ich es für einen Fehler, wenn du losziehst und dir nur eine Sache kaufst. Denn es gibt so viel mehr als nur Dual Brush Pens. Du wirst mit einem der Tools besser sein als mit anderen, jeder hat eine natürliche Vorliebe und ein gewisses Grundtalent. Einige Leute sind grandios mit Tombows und grauenhaft mit Pinseln. Bei anderen ist es umgekehrt. Ich bin der Meinung, dass jeder von uns einen Favoriten hat, und wenn du nur ein Tool probierst und es ist das falsche, kann das dazu führen, dass du am Ende das ganze Hobby aufgibst, einfach weil du mit dem einen Stift nicht so gut warst.

Okay, ich bin der Meinung der erste Einkauf sollte aus 5 Utensilien bestehen. Erst nachdem du alle diese probierst hast, kannst du dir wirklich ein Urteil fällen, ob du dieses Hobby verfolgen möchtest, oder nicht.

Ich gehe hier davon aus, dass du absolut keine Materialien zur Verfügung hast. Okay, I gehe davon aus, dass du Papier, einen Becher/Tasse/Glas und eine Plastik-Tüte oder Teller hast. (die sind nicht Teil der 5 Tools)

Die 5 Dinge die du kaufen solltest und wieso

Das hier ist die Liste der Utensilien

  • 1 x Fude Pen
  • 1 x Pinselstift (Filz) mit Tinte auf Wasserbasis in Cyan
  • 1 x Pinselstift (Filz) mit Tinte auf Wasserbasis in Magenta
  • 1 x Pinselstift (Filz) mit Tinte auf Wasserbasis in Gelb
  • 1 x Pinsel (Nummer 4)

1 Fude Pen

Fude Pens sind kleine Pinselstift. Die Spitze ist eine einzige Masse, sie haben also keine Borsten. Die Spitze ist allerdings sehr robust, das heisst sie verträgt es, wenn man mit falschen Winkeln, falschem Druck, zu viel Druck etc. schreibt. Eventuell verformt sich die Spitze minimal mit der Zeit aber die Schreibfähigkeit wird dadurch nicht beeinträchtigt. Fude Pens sind eine asiatische Erfingung. Eigentlich sind sie gemacht um Notizen in asiatischen Schriften zu machen, da diese oft Unterschiede in der Strichstärke aufweisen. In den letzten Jahren sind Fude Pens allerdings besonders bei Künstlern und Letterern beliebt, da sie den Strichstärkenkontrast bieten und durch ihre kleine Spitze auch Details einfach sind.

Fude Pens sind grundsätzlich nur in schwarz erhältlich (oder grau noch, wenns hoch kommt). Es gibt unterschiedliche Strichstärken, unterschiedliche Grössen (aber alle eher klein) und Unterschiede in der Flexibilität und dem Tintenfluss. Einige schreiben eher nass, andere eher trocken.

Ich habe mittlerweile eine Menge Fude Pens probiert (13 verschiedene, gerade aktuell) und von all denen habe ich nur 2 für untauglich befunden. Einen davon so sehr, dass ich ihn weitergegeben habe, den anderen habe ich nur behalten, um zu demonstrieren wie doof er ist. Die beiden sind die Pilot Pocket Brushes in soft und hard. Ich hab nichts gegen Pilot, pilot macht wunderbare füller und meinen Lieblings Needle Point Gel Stift in 0.25mm. Aber diese Fude Pens empfehle ich niemandem.

Nichtsdestotrotz, Fude Pens sind wundervolle Stifte. Du solltest dir einen Fude Pen besorgen, weil du damit klein schreiben kannst und weil diese Art von Stift so stabil ist. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du je einen kaputt bekommst. Das ist optimal für Anfänger. Einer der Gründe, weshalb ich mich immernoch nerve, das sich sie nicht früher probiert habe.

Pinselstift (Filz) mit Tinte auf Wasserbasis in Cyan, Magenta und Gelb

Okay, ich weiss, ich bin sehr spezifisch mit der Farbwahl hier, aber der Grund dafür ist, dass die drei Grundfarben unsere Wasserfarben ersetzen werden, die wir eigentlich für unser letztes Tool bräuchten (Pinsel) Das ist auch der Grund wieso die Tinte auf Wasserbasis sein sollte. Nur dann kann sie als Ersatz fungieren.

Wie gesagt, die Pinselstifte sind das Tool, welches die meisten Anfängern empfehlen. Diese Art von Stiften sind flexible Filzstifte in Kegelform. Ich persönlich bevorzuge stets Pinsel und Fude Pens, weswegen ich nie die grösste Verfechterin der Pinselstifte sein werde, aber ich habe sie zu schätzen gelernt. Diese Pinselstifte haben meist eine grössere Spitze als Fude Pens, das heisst man kann grösser mit ihnen Lettern, das ist gut, wenn man anfängt, da es einfacher fällt und die Bewegungen eher in Fleisch und Blut übergehen. Ausserdem sind sie farbenfroher als Fude pens. Der grösste Nachteil ist, dass diese Art Stift extrem schnell ausfranst und damit sehr heikel ist. Die Bewegungen müssen stimmen. Dir werden einige Stifte zum Opfer fallen, ehe dein Lettering mit ihnen gut aussieht, glaub es mir.

Du solltest die Pinselstifte kaufen, weil es mehr als Wahrscheinlich ist, dass du in die Kategorie fällst, die den Pinselstiften verfällt. Ausserdem ist es einfach finanziell besser in die Stifte zu investieren, da sie immernoch als Wasserfarbersatz funktionieren, auch wenn du sie verabscheuen würdest. Pinselstifte gibt es in unglaublich vielen verschiedenen Ausführungen, das heisst du kannst drei verschiedene Marken ausprobieren, falls du wollen möchtest.

1 No. 4 Pinsel, rund, synthetisch

Falls du mir auf Instagram folgst oder ansonsten etwas über mein Lettering weisst, dann weisst du, dass ich meine 00 Pinsel liebe. (Ich habe eine Menge 00 Pinsel) Ich bin eine dieser Personen, die irgendwie von Pinseln angezogen ist (auch wenn ich nicht male). Und ich bin der Meinung, dass sie einfacher zu manipulieren sind als Pinselstifte. Aus diesem Grund möchte ich, dass du den Pinseln eine Chance gibst. Für Lettering brauchst du einen runden Pinsel. Synthetisches Haar am besten, da dies wieder in die Form zurückspringt, das macht Lettering einfacher. Die Grösse Nummer 4 ist die Grösse mit der ich begonnen habe und ich denke das ist die beste für den Anfang. Nicht zu gross aber auch nicht winzig klein. Ich hatte etwa fünf Monate um von einem 4er auf meinen 00 Pinsel zu kommen. Natürlich gibt es gewisse Unterschiede in der Grössenbeschreibung, aber alle 4er sind ungefähr ähnlich. Ich würde einen richtigen Pinsel und keinen Wasserpinsel kaufen, weil der 1. Günstiger ist und weil du 2. Ja die Pinselstifte als Farbersetz benutzt. Wenn du dann einen Wasserpinsel benutzt, verwässerst du die Farbe bloss und am Ende sieht man nichts.

Um den Pinsel zu benutzen malst du mit den Stiften auf einen kleinen Teller oder eine Plastiktüte. Dann musst du den Pinsel evtl in etwas Wasser tauchen, in die Farbe und auf’s Papier damit.

Damit ist die Liste komplett, werden wir etwas spezifischer.

Produktempfehlungen

Fude Pens

Wie gesagt, Fude Pens gibt es in verschiedenen Härteleveln. Der erste Fude Pen, den ich versucht habe ist der Pentel Fude Touch (auch bekannt als Pentel Sign Pen mit Pinselspitze) Das ist die Pinselversion des sehr weit verbreiteten Pentel Sign Pens (nicht verwechseln) Es ist der einzige Fude Pen den ich kenne, der in mehr Farben als schwarz und Grau erhältlich ist. Es ist ein perfectes Mittelding. Nicht zu harte Spitze, nicht zu weich. Schreibt nicht zu nasse aber dennoch einen sehr schönen Tintenfluss. Der Stift ist ausserdem in der Schweiz erhältlich. Ich denke Pentel ist wahnsinnig weit verbreitet, es sollte also relativ einfach sein, diesen Stift zu finden. Deswegen ist er meine beste Empfehlung.

Ich habe 6 weitere Fude Pens ausgesucht, die ich kurz ansprechen möchte. Alle Alternativen haben eine ähnliche Grösse. Sie sind geordnet nach Empfehl-Tauglichkeit. Von oben nach unten also »super als erster Stift« bis »bitte nicht damit anfangen, aber der Stift ist toll«.

Fude Pens

Ich habe diese Stifte alle von jetpens.com, da in der Schweiz die meisten nicht verfügbar sind (oder waren, seit neusten finde ich hier in der Schweiz Pentel Sign Pen Brush, Tombow Fudenosuke hard, und Tombow Fudenosuke soft)

Zebra Extra Fine DIeser Stift ist ziemlich hart und eher trocken. Das ist super für Anfänger, da der Stift nicht wahnsinnig auf minimale Änderungen reagiert. Er ist sehr ähnlich wie der Tombow Fudenosuke soft aber ein kleines bisschen grösser, weswegen ich ihn etwas lieber mag. Tombow Fude hard Sehr ähnlich dem Zebra Stift. Das ist einer der bekanntesten Fude Pens. Kuretake Fine Das war einer der ersten Fude Pens die ich ausprobiert habe. Ein anderer toller Mittelweg. Durschnittliche Härte und durchschnittlicher Tintenfluss, was diesen Stift absolut toll macht. Tombow Fude Double Dieser ist ein anderer Tombow Fude Pen. Zweiseitig mit Grau und Schwarz. Die Spitze ist ziemlich genau zwischen dem hard und dem soft. Ich mag ihn, aber wahrscheinlich ist er zu weich für den Anfang. Aber ein toller zweiter Fude Pen. Tombow Fude soft Das ist mein Lieblingsstift. Aber ich würde ihn nicht einem Anfänger in die Hand drücken. Er ist weich und dadurch reagiert er extrem auf Druckunterschiede. Als ich ihn zum ersten Mal probiert habe, mochte ich ihn nicht wirklich. Erst als ich meinen Druck wirklich kontrollieren konnte, habe ich mich in ihn verliebt. Deswegen würde ich zuerst mit den anderen beginnen und dann hier weiterfahren. Kuretake Fudegokochi regularEin weiterer sehr weicher Stift. Dieser ist zusätzlich noch getränkt mit schwarzer Tinte. Die Spitze trieft. Das ist toll, aber erst wenn man mit Fude Pens umgehen kann. Also merken für später, aber nicht gleich zu Beginn kaufen.

Brush Pens

Tombow Dual Brush Pens sind extrem teuer in der Schweiz. Der Preis geht von 4.7 CHF bis 6.50 CHF, was ein Vermögen ist, wenn man in Betracht zieht, dass du deinen ersten Pinselstift voraussichtlich in der ersten Stunde der Benutzung töten wirst. Online auf jetpens bekommt man sie für $2.5 wären sie in der Schweiz auch zu diesem Preis verfügbar, wären diese Stifte meine erste Wahl, aber das sind sie nicht. Deswegen ist meine erste Wahl eine andere. Ecoline Brush Pens. Diese Pinsel sind ein Traum. Wunderschöne Farben. Super Spitze. Etwas kleiner, robuster und trotzdem weicher als die TOmbos. Ausserdem gefüllt mit der hochkonzentrierten Ecoline Wasserfarbe. Ein Traum!

Wir sprechen über Stifte mit wasser basierter Tinte. Deswegen ist der Faber Castell Pitt Artist Pen nicht in meiner Liste. Die Pinselstifte sind wasserfest, deswegen kann man sie nicht als Wasserfarbenersatz verwenden.

Unten habe ich ein paar Pinselstifte demonstriert. Die Artline Stix und Caran d’Ache sind allerdigns nur in Sets verfügbar und ich besitze nur einen Kuretake Stift, weswegen ich von diesen Marken keine Auflistung der Primärfarben mache. Bei Tombow und Ecoline habe ich allerdings die Farben gefunden.

Tombow and Ecoline Primärfarben

Die Primärfarben für Ecoline zu finden war einfach.Ich hab sie zusammen in einem Set gekauft, im Set ist ausserdem noch grün und schwarz. Und die Namensgebung ist hier auch sehr klar. Die Farben wären:

  • Cyan - 578 Sky Blue (cyan)
  • Magenta - 337 Magenta
  • Gelb - 205 Lemon Yellow

Tombow benennt seine Farben nicht mit den klassichen Namen. Aber glücklichweise hab ich in meiner doch eher kleinen Sammlung (17 von 96 Farben in meinem Besitz) Farben gefunden, die den Primärfarben doch sehr ähnlich sind. Die Tombow Primärfarben wären

  • Cyan - 493 reflexblue
  • Magenta - 755 rubinered
  • Gelb - 055 processyellow

Brush Pens

Ich geh nicht nochmal auf Tombow und Ecoline ein, da hab ich genug gesagt ;)

Artline Stix Ich habe diese Stifte per Zufall in einem sehr kleinen Laden gefunden. Die Stifte sind toll! Sehr robuste Spitze, die recht resistent ist. Leiter nu rim Set erhältlich, aber dafür kann man sie zusammenstecken wie Lego. Kuretake Ich hab nur diesen einen Stift aber er ist fantastisch. Sehr ähnlich wie der TOmbow, etwas günstiger allerdings. Caran d’Ache Fibralo gehören in meine KIndheit wie Kinder Schokolade. Ich hatte immer eine Packung dieser FIlzstifte mit der fixen Spitze allerdings. Als ich dann diese neuen Stifte gesehen habe, hab ich sie erst ein paar Wochen lang angeschmachtet und dann hab ich sie mir gekauft, obwohl ich schon viel zu viele Stifte habe. Ich bereue es nicht. Die Stifte haben eine wunderbare Grösse und sind wundertoll.

Pinsel

Es spielt echt keine Rolle welche Marke du dir besorgst. Die teureren Pinsel haben vielleicht eine feinere Spitze und sehen hübscher aus, aber die feinere Spitze kannst du zu Beginn sowieso eh nicht brauchen. Gib kein Geld für Pinsel aus, zumindest nicht am Anfang. Günstige Pinsel tun was sie sollen, vor allem beim Buchstaben schreiben. Malen mag eine andere Geschichte sein, aber fürs Lettering reicht ein günstiger Pinsel.

Brushe

Wie geht’s danach weiter

Okay, das ist dein Kit. Ich schlage vor, dass du dir das besorgst, damit spielst und wenn du Lettering weiterverfolgen willst, dann ist es wahrscheinlich klar, dass du eines der Tools mehr magst als andere.

Falls du die Pinselstifte am liebsten Magst – du hast eine ganze Welt von verschiedensten Stiften zur Auswahl!

Falls du Fude Pens total magst, versuch alle anderen. Besonders auch eher weichere Stifte, wie der Tombow Fudenosuke Soft. Falls dich die Grösse besonders anspricht, könntest du auch Interesse an Spitzfedern haben. Guck dir das vielleicht auch mal an.

Falls du dich genauso in Pinsel verliebst wie ich, dann würde ich als erstes richtige Farben kaufen. Gouache, Wasserfarbe oder Tinte. Ausserdem solltest du einen Blick auf Wasserpinsel werfen. Und kleinere Grössen, weil – na ja, es macht Spass.

Falls du dich in die komplette Welt verliebt hast, dann hast du die komplette Palette an Brush Lettering Material für dich. Dir wird das Geld ausgehen, ehe dir neue Stifte ausgehen, ich sprech aus Erfahrung.

Crayola

Crayola Marker sind in den USA weit verbreitet. In der Schweiz gibt es sie nicht, aber eine tolle Lady auf Insta names Chelle (@the_lemonade_store hat mir eine Riesenauswahl an Crayola Markern geschickt. Diese Stifte sind komplett anders in der Form, weswegen man nicht wirklich Brush Lettering mit ihnen macht, es ist ein anderes Skillset. Aber es macht auf jeden Fall sehr viel Spass, auch wenn ich selbst noch lerne. Brush Pens

(Falls du schon ein iPad Pro hast, auch damit kann man lettern, dazu gibt’s ein paar Blogposts hier. Aber falls du keines hast, ist das definitiv das teuerste Lettering-Spielzeug was du dir kaufen kannst.)

Und das wäre mein Starter Kit. Meinungen und Kommentare sind herzlich Willkommen :)