Brush Lettering 2.0

Digital Lettern mit dem iPad Pro und Apple Pencil

Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ich mir je ein iPad kaufen würde. Ich war der Überzeugung, dass ich nie wieder ein Apple Produkt so sehr lieben könnte, wie mein heissgeliebter und noch immer in Betrieb stehender iPod classic. Nun, mein iPod ist noch immer einer meiner grössten Schätze, aber dieses iPad Pro und den Apple Pencil habe ich nach nur sechs Tagen total ins Herz geschlossen. In Kombination mit der App Procreate schafft man es damit zu lettern, als hätte man einen richtigen Pinsel mit einer undo-Funktion versehen. brushlettering_ipad_pro

Ich möchte in diesem Post nicht über das iPad spezifisch sprechen, dazu gibt es im Internet zu Hauf Reviews, die das ganze mit viel mehr Info versehen können als ich. Der Apple Pencil fühlt sich nicht wie ein Stylus an, das ist das einzige, was ich vorneweg nehmen möchte. Ich habe seit Jahren nur noch Laptops mit Touchscreen. Ich hatte bereits mit Tablets und Stylus gearbeitet und war nie begeistert. Ich liebe mein Graphic Tablet und würde es gegen nichts in der Welt tauschen, aber Brush Lettering ist mir mit dem Wacom noch nie gelungen. Anders ist das beim iPad Pro und Procreate. Das Ding funktioniert einfach!

Zu Beginn

Auf das iPad Pro und die Idee mit diesem Gerät überhaupt Brush Lettering zu versuchen bin ich durch Instagram gekommen. Es gibt einen wunderbaren Account, der von Karin gegründet wurde. Karin hat der Lettering-Community aber nicht nur das iPad-Lettering gezeigt, sie ist auch der Grund, wieso die Resultate bei den meisten so gut aussehen. Es ist ihr gelungen Brushes zu kreiren, die sich genau richtig verhalten. Und ihren klassischen Pinsel, vergibt sie kostenlos. Alle Infos gibt es auf ihrer Website ipadlettering.com

DIE App

Der Apple Pencil alleine in Zusammenarbeit mit der Apple-eigenen Notes App ist schon ganz schön beeindruckend, aber wenn man den Pencil mit Procreate kombiniert, dann erst wird einem klar, was für Zauberzeug das ist. Procreate ist eine Zeichenapp. Leider nicht kostenlos, aber jeden Cent wert!

Brushes

Das tollste Feature ist wohl die Tatsache, dass sich die Brushes personalisieren lassen, wie sonstwas. Ich hatte in den ersten beiden Tagen wohl mehr Spass dabei eigene Brushes zu kreieren als beim effektiven Lettern (okay, nein, das lettern ist soooo toll!) Sobald ich Karins klassischen Brush heruntergeladen hatte, begann ich damit eigene Brushes zu kreieren. Ich liebe grossen Strichstärkenkontrast, also war das mein grösstes Ziel. SObald ich dann auch noch einen Brush erstellt hatte, der einer Feder wahnsinnig nahe kommt, begann ich damit noch ein paar experimentellere Pinsel zu basteln. Und da ich selbst wahnsinnig begeistert bin, was Leute in den Procreate Foren so posten, habe ich beschlossen die Pinsel mit euch zu teilen. Die Brushes wurden in einem Dokument mit der Retina-Voreinstellung verwendet. Die Grösse bezieht sich also auf dieses Dokument.

pointed_pen textured_high_contrast smooth_high_contrast light_smears wet_brush chalk_rough chalk_smooth

Ihr könnt sie euch alle unter folgendem Link herunterladen:

Handlettering Procreate Brushes

Pressure Curve

Ein anderes Feature, welches Procreate noch viel toller macht, ist die Einstellung der Pressure CUrve. Dabei kann man einstellen, wie Procreate den Druck über den Pencil interpretieren soll. Die Kurve kommt ganz auf die eigenen Präferenzen an. Ich füge unten ein paar Bilder ein, damit ihr sehen könnt, was das für einen Unterschied macht. Das ist immer der gleiche Brush, immer die gleiche Art von Druck. Die letzte Kurve ist diejenige, die ich für mich gefunden habe.

pc_standard pc_high pc_low pc_mine

Ich bin absolut begeistert von meinem neuen Spielzeug und denke, dass die Möglichkeit digital zu arbeiten, eine Menge Papier und Aufwand sparen kann. Scannen kann man vergessen. Das einzige was ich schade finde ist, dass Procreate leider (noch) keine Option bietet als Vektor zu speichern. So muss ich für meinen Font an dem ich arbeite wohl leider noch immer in Illustrator digitalisieren, aber der vorhergehende Prozess hat sich wahnsinnig vereinfacht.